Rezepte mit Albaöl HC

22.02.2013 00:00

3x Albaöl: Rezepte zum Kochen, zum Backen und für die kalte Küche

 

 

Knusprige Gemüseküchlein

 

Zutaten: (für 8 kleine Gemüseküchlein)

 

150g buntes Gemüse, z.B. Paprika, Zwiebel, Karotten, Zucchini, Lauch

1 TL Petersilie, gehackt

30g Weizenmehl

15g Haferflocken

1 Ei

50g Hartkäse, gerieben

Pfeffer, Curry, Paprika

2EL Albaöl zum Braten

 

Zubereitung
Das Gemüse sehr fein schneiden oder raspeln. Die übrigen Zu-
taten dazugeben, kräftig mit den Gewürzen abschmecken und etwas
ruhen lassen.
Mit zwei Esslöffeln acht kleine Häufchen formen und diese in einer
beschichteten Pfanne in heißem Albaöl beidseitig goldgelb braten.
Bei Bedarf die fertigen Gemüseküchlein mit etwas Salz bestreuen.

Dazu schmeckt ein frischer Salat.

Tipp
Die Gemüseküchlein eignen sich hervorragend als kalter Snack oder
für ein Picknick.

 

 

 

Nussecken (ca. 40 Stück)

 

Zutaten:

 

Für den Teig:

250 g Mehl

100 ml Albaöl (90 g)

80 g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

Für den Belag:

100 g Aprikosenmarmelade

150 g Zucker

110 ml Albaöl (100 g)

150 g gemahlene Haselnüsse

150 g gehackte Haselnüsse

4 EL Wasser

100 g Zartbitterkuvertüre 

 

Zubereitung:

 

Zucker und Ei mit dem Handrührgerät (Schneebesen) schaumig schlagen
und Salz hinzugeben. Das Albaöl langsam unter ständigem Rühren in den
Teig einlaufen lassen. Dann das Mehl esslöffelweise unter die Masse rühren
und diese zu einem Knetteig verarbeiten. Den Teig etwas ruhen lassen und
zwischen zwei Bögen Backpapier ca. 0,5 cm dick ausrollen und auf ein Backblech geben 

Backen: ca. 10 Minuten bei 160 °C Heißluft auf der mittleren Schiene.

 

Für den Belag Albaöl und Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze schmel-
zen. Anschließend die Haselnüsse und das Wasser unterrühren. Aprikosen-
marmelade auf dem Boden verstreichen, Nussmasse gleichmäßig darauf
verteilen und mit einem mit Wasser angefeuchteten Löffelrücken glatt-
streichen.

 

Backen: noch einmal ca. 25 Minuten bei 160 °C Heißluft auf der mittleren
Schiene.

 

Den noch lauwarmen Nussteig in Vierecke schneiden
und dann in Dreiecke teilen. Kuvertüre zerkleinern und in ein trockenes Gefäß geben. Im Wasserbad erhitzen, bis sich die Kuvertüre verflüssigt. Etwas abkühlen lassen und die Ecken oder Seiten eintauchen.  

 

Tipp:

Wenn Sie den Teig etwas weicher mögen, lassen Sie die Nussecken einfach
ein paar Tage in einer Dose liegen.

 

 

 

Schwedische Lachssoße*

 

Zutaten für 4 Portionen:

15 ml Albaöl
5 ml Weinessig
20 g milder bis mittelscharfer Senf
2 geh. EL fein gehackter Dill
10 g Zucker
1 Eigelb

 

Zubereitung:
Zuerst Zucker, Dill, Senf und Eigelb verrühren. Dann das Albaöl tröpf-
chenweise einrühren, am besten mit einem elektrischen Küchenquirl.
Zuletzt den Weinessig einrühren. 

 

* Auf Schwedisch heißt sie übrigens  „Hovmästarsås", übersetzt 
„Soße des Oberkellners". Wie die Soße zu ihrem Namen gekommen
ist? Auch in Schweden gab es Zeiten, als gebeizter Lachs noch eine teure
Delikatesse war und nur in noblen Restaurants serviert wurde. Gäste, die
sich diesen Luxus leisteten, wurden entsprechend geehrt: Der Oberkellner
kam persönlich an ihren Tisch und bereitete die zum Lachs gehörende Soße
vor den Augen der Gäste frisch zu.