Chateau Revelette

11.10.2012 18:14

Chateau Revelette, Frankreich

Französisches Weingut mit deutschen Wurzeln

Es ist ein kleines, dennoch sehr erfolgreiches Weingut in Joques, nur 30 km nördlich von Aix-en-Provence: Das Weingut Chateau Revelette. Idyllisch gelegen, wird das Weingut, welches in einer Höhe von 300 bis 400 Metern liegt, durch die Montagne St. Victoire abgeschirmt von den klimatischen Einflüssen des Mittelmeers. Dadurch bedingt herrscht hier ein besonderen Mikroklima mit sehr heißen Sommern und ungewöhnlich kalten Wintern. Der Herbst hingegen ist in der Regel mild. Und dennoch spricht man hier vom kühlsten Klima der Provence. Nicht selten herrschen hier Temperaturunterschied von bis zu 20 Grad zwischen Tag und Nacht.

Nicht nur das außergewöhnliche Mikroklima, insbesondere die Lage und die Geschichte des kleinen Weingutes war es, welche den deutschen Winzer Peter Fischer ermutigte den Betrieb zu übernehmen und wieder neu aufzubauen.
Peter Fischer wurde 1959 in Bühl bei Baden geboren und hat sein Handwerk von Beginn an gelernt. Neben Praktika in der Schweiz und in den USA, absolvierte er ein Weinbaustudium an der angesehenen University of California in Davis. Um nach erfolgreichem Studienabschluss weitere Erfahrung auf dem Gebiet des Weinanbaus zu sammeln absolvierte er weiterführende Praktika und Studien auf dem bekannten Weingut Buena-Vista in Sonoma, sowie später auf einem italienischen Weingut. Im Laufe der Jahre ergab sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Önologen Emmanuel Gaujal, mit dem er in der Provence zusammentraf. Hier entstand auch die Idee von Peter Fischer ein ganz eigenes Weingut zu suchen, auf dem er all seine Kenntnisse einsetzen könnte. So entdeckte er das aus dem 17. Jahrhundert stammende Chateau Revelette. Das Weingut in der Provence umfasste rund 90 Hektar Fläche, von denen jedoch nur noch ein sehr kleiner Bestandteil, nämlich 10 Hektar, für den Fasswein-Anbau genutzt wurden. Dies sah Peter Fischer als Herausforderung, zumal die idealen klimatischen Bedingungen und der große Syrahbestand den besonderen Reiz des historischen Weinguts ausmachten. Mit nur 26 Jahren übernahm Peter Fischer das Weingut im Jahr 1985.
Von Anfang an stellte er seinen Betrieb auf biologischen und vor allem qualitätsorientierten Anbau um. Im Laufe der Zeit vergrößerte sich der Betrieb wieder auf 25 Hektar Anbaufläche. Dies sollte für Peter Fischer auch reichen. Schließlich wollte er das Weingut weiterhin mit seinem kleinen, erfolgreichen Team weiterführen. Üblicherweise hatte er nur drei Mitarbeiter, die ganzjährig für ihn arbeiteten. Für Peter Fischer ist mit dem Chateau Revelette ein Traum in Erfüllung gegangen. Und er scheint angekommen zu sein. Seit 25 Jahren lebt er nun in dem beschaulichen Örtchen inmitten der Provence. Er ist verheiratet – mit der Tochter des Vorbesitzers von Chateau Revelette, und hat zwei Kinder.
Chateau Revelette wurde von Ecocert als biologisch arbeitendes Weingut ausgezeichnet und arbeitet sogar biodynamisch. Dabei distanziert man sich von der aktuellen BioDyn-Welle. Es wird somit nicht auf chemische Spritzmittel, Enzyme oder Zuchthefen verzichtet. Gedüngt wird hier mit Schafsmist, gespritzt mit Algenextrakt. Ausgebaut wird in temperaturstabileren Betontanks. Von den üblichen Stahltanks nimmt man Abstand. Stahl sei nicht ideal, da er statisch aufgeladen sei, wodurch der Wein nicht zur Ruhe komme.
Auf einigen der Etiketten des Weinguts ist ein Pfau als Symbol zu sehen. Kein Zufall. Auf dem Weingut Chateau Revelle haben neben der Winzerfamilie zahlreiche Pfauen, Enten, Gänsen, Wachteln, Hasen und Hunde ihr Zuhause.
In der Siegburger Destille erhalten Sie folgende Produkte von Chateau Revelette: Chateau Revelette Rouge, Domaine Revelette Blanc, Château Revelette Rosé